Segelflugausbildung

Segelflugausbildung


Gummiseilstart-Ausbildung auf Schulgleiter SG 38

Die folgende Ausbildungsrichtlinie zum Gummiseilstart ist als Erweiterung der DAeC-Richtlinie "Die Segelflugausbildung - Methodik, Richtlinien und Bestimmungen" von mir auf der Grundlage alter Unterlagen zusammenstellt wurden und in Sachsen zur Ausbildung bestätigt. Sie erweitert das Handbuch um die Anlage D Gummiseilstart.

Ausbildung Gummiseilstart 2007-0409

Ausbildung Gummiseilstart Plakat 2007-0426


Autoschlepp-Ausbildung auf Schulgleiter SG 38

Die folgende Ausbildungsrichtlinie zum Autoschlepp ist als Erweiterung der DAeC-Richtlinie "Die Segelflugausbildung - Methodik, Richtlinien und Bestimmungen" von mir auf der Grundlage alter Unterlagen zusammenstellt wurden. Eine Bestätigung zur Ausbildung in Sachsen steht noch aus.

Ausbildung Autoschlepp 2008_0626


Unterrichtsmaterial

Im folgenden stelle ich meine Unterrichtsvorbereitungen zur Verfügung. Diese sollen ein aktives Lernen zum Thema Fliegen mit Segelflugzeugen ermöglichen. Falls es spezielle Fragen dazu gibt, sprecht mich bitte direkt an oder besucht meine Unterrichtsstunden.


Kursberechnung

Das folgende Script dient zur Kursberechnung auf der Basis von Windvektor und Kursvektor. Für diese Funktion wird JavaScript sowie ein aktueller Browser (Firefox oder IE 9) benötigt. Die Benutzung erfolgt ohne Gewähr.

Wind ° WindSpeed [kt oder km/h]
TC ° (rwK) True Course / rechtweisender Kurs TAS [kt oder km/h]
MC ° (mwK) Magnetic Course / mißweisender Kurs
       
WA ° Wind Angle / WindWinkel
WCA ° Wind Correction Angle / Luvwinkel (rechts + / links -)
TH ° (rwSK) True Heading / rechtweisender Steuerkurs
VAR ° (Mißweisung) Variation (West - / Ost +)
MH ° (mwSK) Magnetic Heading / mißweisender Steuerkurs
DEV ° Deviation
CH ° (KSK) Compass Heading / Kompaßsteuerkurs
GS [kt oder km/h] Ground Speed / Geschwindigkeit über Grund




Flugbuch für Segelflieger

Flugbuch

Der Ausdruck dieser Vorlage dient mir als Flugbuch im Format A5 speziell für den Segelflug angepaßt und bietet neben den notwendigen Eintragungen nach LuftPersV auch Platz für Ablauffristen, Telefonnummern und sonstiges. Außerdem habe ich eine Hülle in das Buch mit Drahtbindung eingefügt, welche die Scheckkartenformat- Dokumente wie Lizenz und Medical sicher aufbewahrt.

Vorlage Flugbuch für Segelflieger mit 104 Seiten 2006_0619

Hinweis: Zum Führen von Flugbüchern wird durch den Bund-Länder-Fachausschuss BLFA mit seiner Erklärung vom November 2009 folgender Anspruch erhoben:
Die Führung des Flugbuches nach § 120 Abs. 1 LuftPersV hat in schriftlicher und gebundener Form (kein Ringbuch) zu erfolgen. Eine ausschließliche elektronische Führung der Logbücher ist angesichts der Bedeutung der Fälschungssicherheit der Bücher für die Wahrung des zivilen, nicht gewerblichen Luftverkehrs derzeit unzulässig. Im Luftverkehrsgesetz LuftVG § 32 Absatz 7 wird eine elektronische Form ebenfalls ausgeschlossen.

Das oben vorgestellte Flugbuch erfüllt meineserachtens die genannten Bedingungen. Eine Benutzung erfolgt jedoch auf eigene Verantwortung.



Kunstflugdurchführungsplan

Kunstflugdurchführungsplan

In Vorbereitung und Durchführung einer Kunstflugschulung in Brandenburg und Sachsen hat sich folgender Kunstflugdurchführungsplan bewährt. Dieser Plan gibt einen Leitfaden in die Hand, Kunstflug entsprechend der genutzten Kontrollzonen anzumelden und auch abzumelden.

Da die Flugplanpflicht zwar nach NfL I 095/11 für Kunstflüge durch eine Regelung mit beauftragtem Beobachter abgelöst wurde, ist jedoch für Flüge im kontrollierten Luftraum (zumindest Luftraum E) weiterhin eine Flugverkehrskontrollfreigabe einzuholen. Diese kann telefonisch vorab (was bei mehreren Flügen empfehlenswert zur rechtzeitigen Ausgabe eines NOTAMs ist) bei den BNL-Stellen der DFS (Besondere Nutzung Luftraum) beantragt werden.

Kunstflugdurchführungsplan 2014_0413


Fliegen in den Sonnenaufgang in Nardt


Diese Foto entstand anlässlich des Sonnenaufgangsfliegens am 28.07.2006 gegen 4:5o Uhr Ortszeit, 2:5o Uhr UTC in unserem Sommerlager. Kurz darauf erfolgte der erste doppelsitzige Start in die abziehende Nacht.
Das kleine Licht vor dem Puchacz ist kein Glühwürmchen, sondern unsere Winde H3, die aufgrund der funktionierenden Scheinwerfer sehr gut für "Nacht"-Einsätze geeignet zu sein scheint.

Übrigens begann es 3 Stunden später zu regnen, sodaß wir 8:oo Uhr morgens die Flugzeuge doch wieder in die Halle einräumten ..