Schulgleiter SG 38 auf dem Fliegerfest Oschatz - Fliegerclub Oschatz e.V.

Schulgleiter SG 38 in Oschatz


SG 38 beim Fliegerfest 2016 in Oschatz

Ende August fand eine weitere Ausgabe des Fliegerfestes in Oschatz statt. Mit dabei war natürlich wieder der Schulgleiter SG-38 mit der Kennung OK-A910.
Allerdings war diesmal das Wetter Ende August ungewöhlich sommerlich und beschehrte den Anwesenden Temperaturen von weit über 30°C im Schatten. Deshalb war sicher der Zuschauerandrang nicht ganz so groß wie in den vergangenen Jahren. Aber es waren wieder tolle Attraktionen am Start, sodaß die dabei gewesenen Zuschauer sicher viele starke Eindrücke mitnehmen konnten. Gut hatten es auch die Piloten der "offenen" Klasse, sprich den Fallschirmspringern und Piloten des Schulgleiters, die in ihren offenen Geräten nicht schwitzen mussten .

Ich danke Herrn Jürgen Amenda für das Zurverfügungstellen der diesjährigen Fotos vom Fliegerfest in Oschatz.

Foto: © Jürgen Amenda, Mockrehna
Schulgleiter SG-38 Schulgleiter SG-38
Foto: © Jürgen Amenda, Mockrehna
Schulgleiter SG-38 Schulgleiter SG-38
Foto: © Jürgen Amenda, Mockrehna
Schulgleiter SG-38 Schulgleiter SG-38
Foto: © Jürgen Amenda, Mockrehna
Schulgleiter SG-38 Schulgleiter SG-38
Foto: © Jürgen Amenda, Mockrehna
Schulgleiter SG-38 Schulgleiter SG-38
Foto: © Jürgen Amenda, Mockrehna, Annett Auerswald
Schulgleiter SG-38 Schulgleiter SG-38
Foto: Annett Auerswald
Schulgleiter SG-38 Schulgleiter SG-38
Foto: Annett Auerswald


Fliegerfest 2015 in Oschatz abgesagt

Liebe Freunde,

ich habe die unfassbar schwere Aufgabe, euch mitzuteilen, dass Mathias Müller, unser Mü, den schweren Verletzungen seines Flugunfalls erlegen ist.

Abschied

Wir trauern um einen Fliegerfreund, Fluglehrer und Segelflugtechniker, der als Gründungsmittglied des Fliegerclub Oschatz das Vereinsleben immer mitgeprägt hat. Wie viele von uns, hat Mathias auch mir das Fliegen beigebracht und ich habe ihn immer als sehr umsichtigen und auf Sicherheit bedachten Kameraden kennengelernt. Gerade weil er als alter Holzwurm wusste, worauf es bei der Technik ankommt, war er immer ein besonderer Mahner, wenn es um unsere Sicherheit ging. Jahrelang war er als Werkstattleiter im Vorstand aktiv und als der Mann mit den goldenen Händen von unschätzbarem Wert für uns alle.
Seine freundliche und umgängliche Art haben wir immer alle geschätzt und seine blumig erzählten Geschichten geliebt. Ich habe einen guten Freund verloren.

Gerade weil Mü so sehr auf Sicherheit bedacht war und das "Nicht-Überbeanspruchen" des Flugzeuges für ihn immer an erster Stelle gestanden hat und er in über 50 Jahren weit über 1000 Flugstunden im Segler absolviert hatte, ist es für mich so unverständlich, wie es zu diesem Unfall beim Start kam. Wir hatten kaum einen erfahreneren Segelflieger bei uns am Platz.

Mir fehlen die Worte, um meine Gefühle und Gedanken wiedergeben zu können. Ich denke, es geht vielen von euch ähnlich und es bedarf keiner Diskussion, dass ich das Fliegerfest am 09. und 10.Mai abgesagt habe.

Thomas Lange
1. Vorsitzender
Fliegerclub Oschatz e.V.



SG 38 beim Fliegerfest 2014 in Oschatz

Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Schulgleiter SG-38 Schulgleiter SG-38
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Laufen, Laufen, Laufen Los
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Vor dem Start
Foto: Habicht e.V.


SG 38 beim Fliegerfest 2013 in Oschatz

Nach der Verschiebung des Fliegerfestes 2013 wegen des Hochwassers vom Frühjahr fand das Fliegerfest Ende August nun doch noch statt. In der Vergangenheit konnte ich beim Fliegerfest in Oschatz immer wieder neue Dinge mit dem Schulgleiter und den Zuschauern ausprobieren. Diesmal gab es gleich zwei neue Dinge, die neu waren.

Gerhard Maleschka hat nach alten Vorbildern einen neuen Pendelbock gebaut, der hier in Oschatz erstmalig zu Einsatz kam. Da ausreichend Wind zur Verfügung stand, war der Schulgleiter schnell in das Gestell eingespannt und konnte von Flugbegeisterten ausprobiert werden. Das hat sicher viel Spaß gemacht und sich auch für weitere Veranstaltungen empfohlen.

Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Schulgleiter im Pendelbock Schulgleiter im Pendelbock
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange

Eine Bedingung dabei war, daß aufgrund des starken Windes der Schulgleiter keinesfalls unbesetzt oder unbeaufsichtigt bleiben darf, da dieser einerseits unbesetzt einen großen Anstellwinkel hat und andererseits aufgrund des Gestells auch nicht aus dem Wind gedreht werden kann.

Eine andere Erfahrung ergab sich beim Gummiseilstart eher überraschend. Aufgrund eines Fehlers in der Bedienung der Haltevorrichtung wurde zwar mit dem Gummiseil, jedoch ohne Festhaltefalle gestartet. Beim Pilotengewicht von 88 kg und dem vorherrschenden Wind setzte sich der Schulgleiter ganz sanft in Bewegung und erreichte trotzdem die gleiche Höhe wie bei Start mit Falle. Offensichtlich hat die Falle weit weniger Einfluß als erwartet und ermöglicht auch eine weitere Schonung des Gummiseils, da nur die absolut notwendige Spannung aufgebaut wird.

Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Viel Besuch Laufen, Laufen, Laufen
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Los Los
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange

Fliegerfest 2013 in Oschatz wird verschoben: Wir feiern nicht, wir helfen !

Aufgrund der akuten Hochwasserlage in Sachsen an Elbe, Mulde und Elster wird das Fliegerfest verschoben. Die Mitglieder das Fliegerclubs werden sich als Helfer für die noch zu erwartenden Fluten sowie für die Aufräumarbeiten zur Verfügung stellen.

Als neuer Termin wird der 30.08.2013 - 01.09.2013 in Oschatz festgelegt.


SG-38 auf dem Fliegerfest in Oschatz 2012

In diesem Jahr mit dabei beim Flugplatzfest in Oschatz konnte der SG-38 OK-A910 dem windigem und kühlem Wetter trotzen und einige hervorragende Gummiseilstarts ausführen. Seit langem wurden auch wieder Hochstarts an der Winde Herkules H4 gezeigt, deren Windenmechaniker ein wunderbares Händchen und viel Geschick beim Schleppen des überaus leichten und empfindlichen Fluggerätes besitzt.

Dabei gibt es in diesem Jahr noch ein Wiedersehen, da das 16. Kleine Segelflugzeug-Oldtimertreffen Ende August diesmal in Oschatz stattfinden wird.

Foto: Jirí Leník
Vor dem Start Einweisung Gummiseilstart
Foto: Jirí Leník
Vorbereitung Gummiseilstart Mit Wind auf der Nase geht es sehr gut
Foto: Jirí Leník
Schulgleiter am Windenseil Am nächsten Start
Foto: Jirí Leník


Schulgleiter und Krajanek auf dem Fliegerfest in Oschatz 2011

Nun ist es fast zur Tradition geworden, daß die tschechischen Oldtimer-Flugzeuge in Oschatz zu Gast sind. Und auch 2011 war es nun wieder der so. Als Neuheit wurde zum ersten Mal in Oschatz der tschechische Zlin Z-24 Krajanek aufgerüstet und im Flug vorgeführt.

Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Schulgleiter mit hängenden Ohren Gleich geht's los
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Wozu die Gummiseilkiste alles gut ist Gummiseilstart mit Problemen
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Krajanek beim Aufrüsten mit vielen Helfern Krajanek gelandet
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange


Schulgleiter OK-A910 auf dem Fliegerfest in Oschatz 2010

Auch in diesem Jahr mussten wir leider für die D-7738 Ersatz finden und haben diesen auch dankenswerterweise bei der tschechischen Oldtimer-Gruppe um Jirí Leník gefunden. Dieser kam mit Franta und seinem 2008/2009 neu aufgebauten Schulgleiter OK-A910 zum Flugplatzfest nach Oschatz.

Mit der Winde, im Autoschlepp und mit einigen Gummiseilstart war der Schulgleiter sehr oft im Einsatz und hat, so glaube ich, das Flugprogramm in Oschatz auch bereichert. Leider blieb diesmal eigentlich zu wenig Zeit, um den vielen interessierten Zuschauern ihre Fragen im Detail beantworten zu können. Wir freuen uns deshalb auf Wiedersehen in Oschatz.

Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Vor dem Gummiseilstart Überflug
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Vor dem Gummiseilstart Vor dem Gummiseilstart
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Mächtig hoch nach dem Gummiseilstart Warten auf den nächsten Start
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange


Hol's der Teufel auf dem Fliegerfest in Oschatz 2009

Da die D-7738 mit technischen Problemen am Boden stand, sprang der Hol's der Teufel freundlicherweise zum Flugplatzfest 2009 samt Drachenwinde ein. Nicht nur, daß sich viele von den besseren Gleiteigenschaften vor allem beim Gummiseilstart überzeugen konnten. Das Boot, also der verkleidete Rumpf, half sicher auch, gewisse Ängste beim Fliegen von offenen Gleitflugzeugen zu überwinden und das "Flugvergnügen" hoffentlich auch zu geniessen .
Das Flugfest war wie so oft gut besucht und auch der Hol's der Teufel konnte gut in das Programm eingebunden werden.

Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Vor dem Gummiseilstart Mächtig hoch nach dem Gummiseilstart
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Ausgleiten Ausgleiten
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Warten auf den nächsten Start Erfolgreich geflogen ..
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange


SG 38 auf dem Fliegerfest in Oschatz 2008

Die Oschatzer Allgemeine schrieb am 26. Mai 2008 über das Oschatzer Fliegerfest:

"Oldtimer-Attraktion beim Oschatzer Fliegerfest"

Mit Muskelkraft in die Luft: Starke Männer ziehen den Schulgleiter SG 38 im Laufschritt über den Rasen des Oschatzer Flugplatzes. Der Oldtimer aus den 40er Jahren des vorigen Jahrhunderts war eine Attraktion beim Fliegerfest am Wochenende. Deutschlandweit gibt es nur noch elf flugfähige Gleiter dieser Art, die Piloten besonderen Mut und Können abverlangen. Mut brauchten auch die Gäste, die Sprünge wagten oder an Kunstflügen teilnahmen.

Schulgleiter SG 38 in Oschatz
Foto: Dirk Hunger
Mit freundlicher Genehmigung der Oschatzer Allgemeinen

Ergänzung

Dazu möchte ich noch ergänzen, daß das Fliegerfest in Oschatz wieder eine wirklich gelunge Veranstaltung war. Die Gummihunde waren als ganz starke Truppe aus hoch motivierten Gästen und Fliegern wieder erfolgreich, was die hohen Auskuppelhöhen trotz Start in der Ebene ( ja fast schon ein wenig hangaufwärts ) zeigen. Ich glaube, es hat allen viel Spaß bereitet.

Leider gab es beim Gummiseilstart eine von mir selbst verschuldete Beschädigung am Schulgleiter, die ein Fliegen am Folgetag verhindert hätte. Doch das Team in Oschatz half wie es nur konnte. Es wurde sofort mit der Reparatur begonnen, der notwendige Leim vom Nachbarflugplatz per Luftfracht geliefert und die Reparatur am Schulgleiter fachmännig über Nacht fertig gestellt, sodaß der SG 38 am Sonntag tatsächlich wieder den interessierten Gästen die Schönheit des Flugsport demonstrieren konnte. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals für die tolle Unterstützung.

Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Einweisung zum Gummiseilstart Und los zum Gummiseilstart
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Schulgleiter SG 38 in Oschatz beim Gummiseilstart Schulgleiter SG 38 in Oschatz beim Gummiseilstart
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Reparatur am Schulgleiter SG 38 Reparatur am Schulgleiter SG 38
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange


SG 38 auf dem Fliegerfest in Oschatz 2007

Oschatz. Auch 2007 war der Schulgleiter wieder zu Gast zum Fliegerfest in Oschatz. Diesmal konnten zusätzlich einige Gummiseilstartversuche und ein F-Schlepp des historischen Fluggerätes gezeigt werden.

Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Schulgleiter SG 38 in Oschatz Oldtimer mit Oldtimer Schulgleiter SG 38 in Oschatz Gummiseilstart
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Schulgleiter SG 38 in Oschatz F-Schlepp mit Ikarus C-42 Schulgleiter SG 38 in Oschatz F-Schlepp mit Ikarus C-42
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Schulgleiter SG 38 in Oschatz Überflug Schulgleiter SG 38 in Oschatz Landung
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange


SG 38 auf dem Fliegerfest in Oschatz 2006

Die Leipziger Volkszeitung schrieb am 22. Mai 2006 über das Oschatzer Fliegerfest:

Starkes Gefühl vom Fliegen im alten Schulgleiter

Oschatz. Mit Wetterkapriolen hatte der Oschatzer Fliegerclub am Wochenende zu kämpfen. Daher konnte an beiden Tagen nicht alle geplanten Vorführungen durchgeführt werden. "Es war in diesem Jahr leider nicht so erfolgreich wie sonst." resümiert der Vorsitzende des Vereins, Jan Simon. Trotzdem besuchten laut Simon mehr als 400 Gäste das Fest.

.. Gar nicht wieder auf die Erde wollte dagegen Alexander Görnitz, der mit einem echten Schätzchen nach Oschatz gekommen war. Für den Aeroklub Hoyerswerda präsentierte er den Schulgleiter SG 38. Das kleine, offene Flugzeug wurde in den 50er Jahren gebaut und ist eine Rarität geworden. Nur zehn bis zwölf Schulgleiter gibt es noch in ganz Deutschland. Dazu würden, so Görnitz, einige Nachbauten kommen. Der SG 38 begeistert den Flieger schon länger: "In keinem anderen Flugzeug hat man so stark das Gefühl vom Fliegen. Unter sich sieht man die Wolken und bekommt jede Windveränderung mit. Das macht sehr viel Spass." schwärmt der Pilot begeistert.
Vertrauenserweckend sah das ganz aus Holz gebaute Flugzeug auf den ersten Blick jedoch nicht aus. Alexander Görnitz erklärte jedoch: "Genau wie jedes andere Flugzeug wird es regelmässig in einer Art TÜV überprüft. Das haben wir erst in der letzten Woche gemacht. Ich fühle mich nicht unsicherer als in geschlossenen Flugzeugen auch." ..

Schulgleiter SG 38 in Oschatz

Mit freundlicher Genehmigung der Leipziger Volkszeitung

Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Schulgleiter SG 38 in Oschatz Landung Schulgleiter SG 38 in Oschatz Startvorbereitung
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange


SG 38 auf früheren Fliegerfesten in Oschatz

Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Schulgleiter SG 38 in Oschatz Schulgleiter SG 38 in Oschatz
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Schulgleiter SG 38 in Oschatz Schulgleiter SG 38 in Oschatz
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange
Schulgleiter SG 38 in Oschatz Schulgleiter SG 38 in Oschatz
Foto: Fliegerclub Oschatz, Thomas Lange